Paraguay

Freiwilligenarbeit mit Straßenhunden

Farm Stay auf einer Pferdefarm

Spanischkurs in Asuncion

​Paraguay​

​​Versteckter Schatz!

​​Paraguay ist einer von zwei Binnenstaaten in Südamerika und wird von den Nachbarn Brasilien im Osten, Argentinien im Süden und Westen sowie Bolivien im Norden umgeben.

Die Landesfläche Paraguays beträgt rund 410.000 km², ist aber mit nur 6,7 Millionen Einwohnern sehr dünn besiedelt. In Asunción, der Landeshauptstadt, leben etwa 10% der Bevölkerung.

Die Mehrzahl der Paraguayer sind Mestizen, die aus der Verbindung von spanischen Einwanderern mit Guaraní Ureinwohnern hervorgegangen sind. Die Guaraní sind auch heute noch die bedeutendste Gruppe der indigenen Völker und ihre Sprache (Guaraní) hat laut Verfassung von 1992 neben Spanisch offiziellen Status.


​​Zwar ist Paraguay neben Bolivien das einzige Land in Südamerika, das keinen direkten Meereszugang hat, aber an Wasser fehlt es Paraguay nicht. Der Fluss Rio Paraguay durchfließt das Land von Norden nach Süden und gliedert es in zwei verschiedene Naturräume. Den westlichen Teil bildet der „Gran Chaco“, eine trockene, bewaldete Savannenlandschaft und Sumpfland. Der „Chaco“ wie ihn die Einheimischennennen, ist extrem dünn besiedelt, in diesen knapp 60% der Landesfläche leben nur etwa 5% der Bevölkerung, die meisten von ihnen Ureinwohner und einige Nachfahren deutscher Mennoniten, die noch heute einen alten deutschen Dialekt sprechen.

Der Gran Chaco ist jedoch nur durch Menschen dünn besiedelt: er ist nach dem Amazonasgebiet das zweitgrößte Tierhabitat der Welt und damit in jedem Fall einen Besuch wert!

Östlich des Rio Paraguay befinden sich fruchtbare subtropische Gebiete und kleinere Gebirgszüge. Dort leben über 95% der Bevölkerung.

​​Hier unsere Tipps für eine Reise nach Paraguay:

  • ​​Gran Chaco Safari Tour: Hier erwarten dich Pumas, Jaguare, Tapire, Gürteltiere, Pekaris und viele andere Tiere, außerdem ist der Chaco ein Paradies für die Vogelbeobachtung.
  • ​​Die Ruinen der Jesuitenmissionen von Jesus und Trinidad sind UNESCO-Weltkulturerbe. Sie wurden einst erbaut, um die Guarani zu missionieren und erzählen heute noch die bewegte Geschichte der Kolonialzeit.
  • ​Entdecke die Hauptstadt Asunción – sie ist mit nur etwa 530.000 Einwohnern recht klein und daher gut überschaubar. Hier findest du eine interessante Mischung aus Moderne und alten Kolonialbauten, versteckte Künstlerateliers und Literaturcafés sowie ein interessantes Nachtleben.
  • ​​Wenn dein Aufenthalt nicht ohnehin schon ein Farm Stay in Paraguay ist, solltest du dir keinesfalls den Besuch einer Estancia entgehen lassen: Authentisches südamerikanisches Landleben, Ausritt mit Gauchos inklusive!
  • ​​Die Wasserfälle von Iguazú (Guaraní = „großes Wasser“) am Dreiländereck Paraguay-Brasilien-Argentinien sind die größten und schönsten Wasserfälle Südamerikas! Gleich um die Ecke liegen die Saltos del Monday – etwas kleiner, aber ebenfalls toll!
  • ​Encarnación gilt als schönste Stadt Paraguays. Im Sommer spielt sich das Leben zwischen den Stränden des dort 6 km breiten Rio Paraná und den Karnevalsfeiern ab. Auβerdem bietet Encarnación tolle Shopping-Erlebnisse!
  • ​​Der Itaipu Staudamm an der Grenze zu Brasilien war bis 2006, als China den Drei-Schluchten-Damm fertigstellte, der größte Kraftwerk der Welt und zählte zu den sieben Weltwundern der Ingenieurskunst. Du kannst ihn bei einer geführten Tour oder einer abendlichen Lightshow bewundern.

​​Das Klima ist tropisch bis subtropisch, es gibt also statt der vier Jahreszeiten eine Regenzeit (Mai bis September) mit kalten winden aus den Anden und eineTrockenzeit (Oktober bis April) mit warmem Wind vom Amazonas her.


Paraguay ist ein relativ unbekanntes Land und gerade deshalb eine Reise wert: Kaum sonst irgendwo wirst du auf so wenige Touristen treffen und ein Stück Südamerika so authentisch erleben können, wie in Paraguay.

​Bei einem Besuch in Paraguay wirst du sicherlich überrascht sein, wie viele Sehenswürdigkeiten und Naturschauspiele dieses Land versteckt.

Auch von einem kulturellen Gesichtspunkt aus lohnt sich eine Reise nach Paraguay, denn ein Großteil der Bevölkerung ist seinen Wurzeln treu geblieben, so dass Bräuche und Sprache der Guaraní in der heutigen Gesellschaft nach wie vor ihren Platz haben – wirklich viele Menschen sprechen noch Guaraní!

Es lohnt sich in jedem Fall, diesen Geheimtipp Südamerikas zu erkunden. Die Menschen sind sehr herzlich und aufgeschlossen und werden Besucher gerne in die Zeremonie des Tereré-Trinkens einführen. Lass dich überraschen von einem der unbekanntesten Länder Südamerikas!