Kolumbien

Spanischkurs in Cartagena de Indias

Spanischkurs in Bogota

Kolumbien

Exotik und Rhythmus!

​​Kolumbien ist zweifelslos ein Land, in dem nicht nur die Landschaft durch ihre Schönheit hervorsticht, sondern auch seine Menschen. Das Land liegt zwischen dem Pazifischen Ozean und dem Karibischen Meer und ist Nachbar von Panama, Venezuela, Brasilien, Peru und Ecuador.

Mit 43 Millionen Einwohnern ist Kolumbien nach Brasilien der bevölkerungsreichste Staat Südamerikas. Die meisten Kolumbianer wohnen im Andenraum oder in karibischen Tiefland. Die Regenwaldgebiete des Amazonas, die immerhin fast die Hälfte des Landes ausmachen, sind nur sehr dünn besiedelt und weitgehend unberührt. Mehr als zwei Drittel aller Kolumbianer leben in Städten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten Lateinamerikas zeichnet sich Kolumbien durch dezentrale Organisation aus.

Die heutige Bevölkerung Kolumbiens setzt sich aus Menschen indigener Abstammung, Nachkommen der spanischen Eroberer und Nachkommen der zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert in die „neue Welt“ verschleppten Sklaven aus Afrika zusammen.

Der Westen des Landes ist durch die Anden dominiert. Der Norden Kolumbiens ist an der traumhaften Karibikküste gelegen und bietet viele herrliche Strände und karibischen Flair. Da der Äquator durch Kolumbien verläuft, liegen große Teile des Landes in der tropischen Klimazone und sind von riesigen Flächen Regenwald bedeckt und man findet dort im Regenwald, genau wie in Ecuador, eine sehr hohe Artenvielfalt vor. So gibt es zu, Beispiel allein mehr als 3.500 Orchideenarten und auch das Tierreich hat in Kolumbien einiges zu bieten.

Hier unsere Kolumbien-Tipps. Das solltest du dir nicht entgehen lassen:

  • Folge der Ruta del Café: Kolumbien ist eines der führenden Kaffee-Anbauländer. Du solltest also das Land nicht verlassen, ohne mindestens eine Kaffeeproduktion besichtigt zu haben – Verkostung natürlich eingeschlossen!
  • Catedral de Sal, Zipaquira: Die so genannte „Salzkathedrale“ wurde in den Stollen eines Salzbergwerks gehauen und besteht somit wirklich aus Salz. Sie zählt zu den herausragendsten Bauwerken Kolumbiens.
  • Cartagena de Indias ist nicht nur UNESCO-Weltkulturerbe und eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas, sondern bietet auch ein legendäres Nachtleben, Karibikstrände und das ganze Jahr über traumhafte Temperaturen – an Land und im Wasser
  • Der Tayrona Nationalpark liegt einfach traumhaft zwischen Gebirge und Karibikküste. Hier endet der Regenwald direkt am Strand und du kannst dir die Kokosnüsse in den Schoβ fallen lassen!
  • Unternimm eine Dschungel-Tour zur Ciudad Perdida („verlorene Stadt“), dem „Machu Picchu Kolumbiens“. Gegründet um das Jahr 800, war die versunkene Urwaldstadt einst Heimat von tausenden von Menschen.
  • Erkunde die beiden größten Städte Kolumbiens, Medellin und Bogota bei je einer spannenden City Tour
  • Die Tatacoa Wüste, eigentlich ein trockener tropischer Wald, bietet spektakuläre Gesteinsformationen, gekrönt von majestätischen Kakteen – eine Mischung aus Mondlandschaft und Grand Canyon-Feeling!

Eine wunderbare Facette Kolumbiens ist ohne Zweifel die Musik - und die ist so vielfältig wie die Kolumbianer selbst. An der Karibikküste tanzt man hauptsächlich zu Cumbia- oder Vallenato-Rhythmen. Dies ist auf den afrikanischen Einfluss zurückzuführen, da hier viele Afro-Kolumbianer leben. Eine neue, in dieser Region Kolumbiens entstandene Musikrichtung ist der ebenfalls stark von afrikanischen und karibischen Einflüssen geprägte Champeta. Salsa ist im ganzen Land, sowie ohnehin in großen Teilen Südamerikas, ebenfalls sehr beliebt.

Die Kolumbianer sind ein sehr lebensfrohes und höfliches Volk. Die Menschen sind sehr offen und ihre Gastfreundschaft macht einen jeden Kolumbienaufenthalt zu einer unvergesslichen Erfahrung.