Schutz von Meeresschildkröten

Schutz von Meeresschildkröten
Program Facts
GL-WN101
Guatemala
Freiwilligenarbeit
Weitere Informationen »»

Buchungs-Nr.

GL-WN101

Programmart

Freiwilligenarbeit, Tierschutz

Ort

Monterrico, Hawaii Region, Guatemala

Tätigkeiten

Schutz von Meeressschildkröten, nächtliche Kontrollgänge am Strand um Schildkröten ausfindig zu machen, Reparaturarbeiten und Bau, Umwelterziehung, Wiederaufforstung von Mangroven, Aufzucht von Kaimanen und Leguanen, Gemeinde-Projekte

Arbeitszeiten

6-8 Stunden/Tag von Montag-Freitag

Programmbeginn

Ganzjährig möglich, Ankunft bei Projektstelle von Sonntag bis Donnerstag (idealerweise an einem Sonntag)

Dauer

Mindestens 2 Wochen

Mindestalter

17 Jahre

Sprache

Englisch, Spanisch empfehlenswert

Voraussetzungen

Keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich, aber du solltest tierlieb sein und dich für Meeresbiologie interessieren. Du solltest dazu bereit sein, ein einfaches Leben zu führen, und nächtliche Kontrollgänge (niemals alleine!) am Strand zu tätigen.

Unterkunft

Mehrbettzimmer in Volunteer House

Verpflegung

3 Mahlzeiten pro Tag

Lage

An der Pazifikküste ca. 3 Stunden von Guatemala City entfernt. Der nächste Ort heisst Monterrico und ist ca. 10 Minuten mit dem Auto entfernt.

Klima

Das ganze Jahr über durchschnittlich 25°C am Tag, nachts etwas kühler. Subtropisches Klima mit Regenfall das ganze Jahr. Regenreichste Monate sind Juni bis September.

Impfempfehlung

Keine Imfpungen vorgeschrieben. Bitte frage auch deinen Arzt um Rat.

Internet*

Kein Internet am Projektort verfügbar; nächstgelegene Stadt mit Internetcafes ist Monterrico.

Besondere Hinweise

--

Betreuung vor Ort

Volunteer Koordinator vor Ort im Projekt

24/7 Notfall-Nr.

Mit den Buchungsunterlagen erhältst du unsere 24-Stunden-Notfallnummer, unter welcher du uns im Ernstfall an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr erreichen kannst.

Ins Reisegepäck

Handtücher

Anmeldung

Bewerbung jederzeit möglich, mindestens aber 2 Wochen vor Beginn.

Versicherung

Auslandskrankenversicherung für Guatemala obligatorisch!


*Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass in Lateinamerika, insbesondere in abgelegenen Gebieten, wo viele unserer Freiwilligenprojekte stattfinden, die Mobilfunk- oder Internetverbindung nicht immer zuverlässig und schnell funktioniert.

Der Naturpark, beziehungsweise die Organisation, die Schirmherr des Parkes ist, führt verschiedene Projekte zum Schutz der Umwelt und Artenvielfalt durch. Sie pflegt ein Meeresschildkrötenprojekt, Aufzucht von Kaimanen und Leguanen und ein Projekt zur Wiederaufforstung von Mangrovenwäldern.

Die Pazifikküste von Guatemala erstreckt sich auf über 250km zwischen Mexiko und El Salvador. Es findet sich dort in erster Linie vulkanisches Gebiet und riesige landwirtschaftliche Flächen. Aufgrund dieser Tatsache hat die Region viel von ihrer ursprünglichen Artenvielfalt und natürlichen Umwelt verloren. Ganz im Gegenteil zu der Region Peten im Nordosten des Landes, wo noch viel ursprünglicher und gesunder Regenwald vorkommt. Nichtsdestotrotz hat die Küstengegend mit ihren Flusskanälen, Lagunen, Seen und Mangrovenwäldern ein noch relativ intaktes Ökosystem und beheimatet viele Meerestiere und verschiedene Vogelarten.

Die Schutzprogramme wurden im Jahr 1993 ins Leben gerufen, um den Rückgang der Meeresschildkrötenpopulation zu stoppen. Die Eier der Schildkröten werden als Delikatesse angesehen und duch das übermässige Sammeln der gelegten Eier hat der Meeresschildkrötenbestand stark gelitten. Die Eier werden in Restaurants und auf Märkten verkauft. Sie sind hier immer noch als Aphrodisiaka beliebt. Obwohl es bei einem jährlichen Bevölkerungswachstum von 3% fraglich ist, ob Guatemalas Bevölkerung dies überhaupt nötig hat.

Das Schutzgebiet nennt 3 Hektar ihr Eigen. Es liegt 2,5 Kilometer westlich der Stadt Hawaii und in der Nähe des Badeortes Monterrico. Momentan finden Verhandlungen mit der guatemaltekischen Regierung statt, um ein 3.500 Hektar grosses Mangrovenschutzgebiet zu errichten.

Generell charakterisiert sich diese Gegend natürlich durch Mangroven, aber auch durch Regenwald und wunderschöne Strände. Das Klima in der Region um Hawaii ist ganzjährig angenehm warm und die Regenzeit ist zwischen Juni und September. Tagsüber kann es ganz schön heiss werden, aber es weht immer eine angenehme Brise frischer Wind vom Meer herüber.
Das Meeresschildkrötenschutzprogramm ist seit Jahren sehr erfolgreich. Im Jahr 1997 wurden über 12.000 Eier gesammelt, 1998 waren es 10.000, 1999 ganze 14.500 und im Jahr 2000 über 16.000 Eier. Die Brutanlage ist die erfolgreichste in ganz Guatemala. Es werden auch Forschungsprojekte durchgeführt, um mehr über diese noch weitestgehend unerforschten Riesenschildkröten zu erfahren. Nach einer Brutzeit von ca. 50 Tagen werden die kleinen Schildkröten unter Beaufsichtigung ins Meer entlassen.

Um dem übermässigen Jagen, dem Verlust ihres natürlichen Lebensraums und dem damit verbundenen Rückgang der Spezie entgegenzuwirken, gibt es ausserdem ein Kaiman- und Leguanschutzprojekt. Nach der erfolgreichen Aufzucht werden die Jungtiere in den Mangrovenwäldern in die Freihheit entlassen. Die Mangrovenwälder, Feuchtgebiete und Lagunen dieser Gegend sind die letzten natürlichen Gebiete an der Küste Guatemalas und müssen unbedingt geschüzt werden. Die Schutzprogramme schliessen ebenso die Überwachung und Unterbindung der illegalen Abholzung der Mangrovenwälder und Wiederaufforstungsbemühungen sowie das Ausarbeiten von Umwelterziehungsprogrammen mit ein.

Landesinformationen Guatemala

Auslandsaufenthalt in Guatemala
Warum für eine Freiwilligenarbeit nach Guatemala? Lies hier mehr über Land und Leute und erfahre, warum Guatemala genau richtig für einen Aufenthalt in Südamerika ist.

 

Das Freiwilligenprojekt in dem Naturpark verfolgt zwei Hauptziele: Den Schutz der Flora und Fauna und die Schaffung von zusätzlichen Einnahmequellen für die örtliche Bevölkerung, um so ihre Lebensqualität zu verbessern.

Zusätzlich zu verschiedenen Bildungsprojekten wurden Entwicklungsprojekte durchgeführt wie der Bau von Toiletten und Brunnen. Ausserdem werden Kurse im Bereich Öko-Tourismus und der Aufbereitung von Fischprodukten angeboten. In der Vergangenheit haben Volontäre diese Projekte tatkräftig unterstützt.

Die Freiwilligen in Guatemala unterstützen verschiedene Projekte:

1. Schutz der Schildkröten (Eier sammeln und Brutstation)
Während der Eiablagezeit (Juni bis Oktober) patrollieren die Freiwilligen nachts an den Stränden (immer in Begleitung!), um eierlegende Schildkröten ausfindig zu machen. Sie warten bis die Schildkröten ihre Eier abgelegt haben und sammeln diese dann schnell und vorsichtig ein, um sie in die Brutstation zu bringen, wo sie dann bis zur Schlüpfzeit sicher verwahrt werden. Die leeren Nester werden markiert und in einem Protokoll eingetragen. Wenn die kleinen Schildkröten geschlüpft sind, werden sie wieder in die Freiheit entlassen. Durch die sichere Verwahrung in der Brutstation wird die Schlüpfrate auf über 90% erhöht. Blieben die Eier am Strand, wären sie sowohl natürlichen Gefahren als auch der Gefahr Mensch ausgesetzt, welcher die Eier aus den Nestern klaut, um sie zu kochen und zu essen.

Die jungen Schildkröten werden immer ganz früh am Morgen oder spät am Abend, teilweise erst nachts, entlassen. Die Mittagssonne ist zu heiss und würde sie sofort austrocknen. Ausserdem befinden sich tagsüber zu viele natürliche Feinde (z.B. Vögel) an den Stränden. Eine fundierte Forschung über den besten Freilassungsort und Zeitpunkt ist ebenso wichtig wie die Messung der Temperatur im Sand und die Erfassung der Erfolgsrate der freigelassenen Jungtiere.

2. Reparieren und bauen
Der Naturpark ist noch sehr jung und es gibt Pläne, den Park in ein grosses Naturschutzgebiet zu verwandeln. Die Volontäre helfen dabei, zusätzliche Brutkästen für die Schildkröteneier zu bauen und alte zu reparieren. Ausserdem sollen die Wohn- und Erholungseinrichtungen des Parks erweitert werden, um in Zukunft noch mehr Volontäre und Touristen empfangen zu können.

3. Umwelterziehung
Es gibt keine Zweifel daran, dass fundiertes Wissen und Umwelterziehungsprogramme der Schlüssel zum Erfolg eines langfristig ausgelegten Umwelt- und Tierschutzes sind. Freiwillige, die Interesse an der Umwelterziehung haben, werden daher an verschiedenen Projektorten eingesetzt, um Informationen weiterzugeben und Workshops durchzuführen. Diese Aufgabe setzt gute Spanischkenntnisse voraus, da du Umwelterziehungsprojekte an den Schulen leiten wirst, Schulklassen unterrichtest und Lehrpläne entwickelst. Mehrmals pro Jahr werden ausserdem Müllauflese- und Säuberungsaktionen an den Stränden organisiert, an denen die Schüler, und auch Freiwillige immer mit viel Tatendrang und Freude teilnehmen.

4. Wiederaufforstung von Mangrovenwäldern
Der Mangrovenwald in der Nähe des Chiquimulilla Kanals leidet sehr unter der illegalen Rodung und Brandlegung. Einheimische Bauern aus der Gegend versuchen dadurch Land für die Tierhaltung und Landwirtschaft zu gewinnen. Volontäre werden gebraucht, um bei der Wiederaufforstung mitzuhelfen. Das Wiederaufforstungsprojekt wird in Zusammenarbeit mit lokalen Schulen und Umweltschutzverbänden durchgeführt.

5. Aufzucht von Kaimanen und Leguanen
Kaimane und Leguane waren einst zahlreich an der Südküste Guatemalas vertreten. Durch illegale Jagd und den Verlust ihres natürlichen Lebensraumes ist die Anzahl der Tiere in den letzten Jahren stark zurück gegangen und sie sind vom Aussterben bedroht. Der Naturpark unterhält verschiedene Brutstationen für Kaimane und Leguane und Voluntäre werden benötigt, um bei der Aufzucht der Jungtiere zu helfen.

6. Gemeindeprojekt
Erfolgreiche Meeresschildkrötenschutzprojekte zeigen, dass ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs das Verständnis der Einheimischen erfordert. Dies ist gerade in einem Land wie Guatemala sehr wichtig, wo öffentliche Autoritäten den Umwelt- und Tierschutz nicht ernst genug nehmen, um strengere Massnahmen zu ergreifen. Daher zielt das Gemeindeprojekt darauf ab, die einheimische Bevölkerung aufzuklären und mit ihnen Verbesserungen und Schutzprogramme zu erarbeiten.

Auch wenn die Schildkrötenlegezeit zwischen Juni und November ist und dies gewiss der arbeitsintensivste Zeitraum ist, so werden das ganze Jahr über freiwillige Mitarbeiter benötigt, um die Vielzahl der Projekte zu unterstützen. Die Hauptsaison für das Wiederaufforstungsprojekt ist von Dezember bis Februar. Für diejenigen, die sich für die Bildungsprogramme interessieren, weisen wir darauf hin, dass das Schuljahr in Guatemala von Januar bis November geht.

Neben Volontären aus allen Fachrichtungen, besteht immer auch besonders grosser Bedarf an Teilnehmern mit Kenntnissen in Meeresbiologie, Ökologie oder mit Erfahrung im Umweltschutz oder Pädagogik.

Die Verwaltungsgebäude des Naturparks sind grosszügig und voll ausgestattet. Neben hübschen Gästehäusern, wo die frewilligen Helfer untergebracht werden, gibt es eine grosse Küche, eine Bibliothek, Gemeinschaftsräume und einen gemütlichen Aussenbereich mit Hängematten. Die Häuser verfügen alle über Strom mit 110 Volt.

Die Unterkünfte sind rustikal aber zweckmässig. Mit der leichten Brise, die vom Meer herüber weht, ist die perfekte Atmosphäre geschaffen, um sich zu erholen und mit viel Energie zu arbeiten. Das Gästehaus ist ausgestattet mit Betten, Bädern, Schränken und einer Küche. Ein Mückennetz schützt die Schlafräume vor unerwünschten surrenden Besuchern.

In der Nähe der Wohnanlage befindet sich die Kaiman- und Leguanzucht und ein grosser Brunnen. Ca. 800 Meter entfernt, direkt hinter den Dünen, ist die Brutstation der Schildkröten und ein Aussichtsturm.

In einer 10-minütigen Busfahrt vom Projektort entfernt, erreicht man Monterrico wo es viele kleine Läden, Restaurants, Bars und Internetcafes gibt.

Unser Freiwilligenprojekt in Guatemala mit Meeresschildkröten enthält:
  Beratung durch unsere erfahrenen Mitarbeiter
  Übersetzung der Anmeldeunterlagen
  Platzierung im Freiwilligenprojekt
  Einführungsgespräch vor Ort
  Programm-Handbuch
  Ansprechpartner vor Ort
  24-Stunden-Notfallnummer
  Unterkunft in Volunteer House (Mehrbettzimmer)
  Vollpension
  Flughafenabholung in Guatemala City
  Flughafenrückfahrt nach Guatemala City
  Übernachtungen in Antigua (bei Projektan- und abfahrt)
  Information zu einer passenden Auslandsreisekrankenversicherung
  Flugbuchungsservice (optional und kostenlos)
  Teilnahmezertifikat

Nicht im Preis inbegriffen:
  Flug
  Reisekrankenversicherung
  Fahrten mit öffentl. Verkehrsmitteln vor Ort

Unsere Preise:

Programmgebühr bei

2
Wochen

3
Wochen

4
Wochen

Zusatz-
woche

Volunteer House
(Vollpension)

700 €

880 €

1.060 €

180 €

Für die Anmeldung wird eine einmalige Anmeldegebühr von 75 € fällig.

 

Optional buchbar:

Reisekranken-
versicherung

ab 1,55 €/Tag



Anmerkung:
Eine Woche entspricht 7 Tagen und 6 Nächten.

Schutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von MeeresschildkrötenSchutz von Meeresschildkröten

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   |   (+56-2) 2819 8274   |   (+1) 954 762 7607   |   (+49) 7735 425 339    |    Call

©2017 - South America Inside - Av. Holanda 100, Oficina 805 / Providencia / Santiago / Chile